Das Sportmedizinische Zentrum macht Sabine Hempel fit für den Ironman

Auf Hawaii wird Sabine Hempel 3,86 Kilometer schwimmen, 180,2 mit dem Rad fahren und 42,195 Kilometer laufen – es handelt sich um den „Ironman“, um die längste Langstreckendistanz im Triathlon und somit um den für sie bisher härtesten Wettkampf ihres Lebens. Nächsten Mittwoch steigt die Mülheimerin ins Flugzeug. Doch diese Woche kam sie vorher noch einmal nach Solingen, um hier ihre Sponsoren im sportmedizinischen Zentrum zu sehen.

„Wir lernten Sabine Hempel letztes Jahr bei einem Mountainbike-Rennen kennen“, erklärte der Chirug Dr. Robert Weindl. Er und der Kardiologe Dr. Stefan Redlin betreiben das Sportmedizinsche Zentrum Solingen als fachübergreifende Kooperation. „Als wir von Sabine Hempels ehrgeizigen Plänen hörten, wollten wir sie unterstützen“, erzählte Redlin. Unterstützen – das bedeutet unter anderem ein Sponsoring, das der Sportlerin hilft, das nötige Geld zusammenzutragen, sowie medizinische Untersuchungen. „Wir erstellen ein Herz-echo, das Herzstruktur und die Herzfunktion prüft“, berichteten die Experten. „Diese Untersuchung gibt mir vor dem Wettkampf noch einmal ein sicheres Gefühl“, ergänzte Hempel. Hinter der Teilnahme am Ironman und am Sponsoring stehen auf beiden Seiten ähnliche Motive. „Ich brauche Sport, um einen gesunden Ausgleich zu meinem Arbeitsalltag zu haben“, erklärt die Triathletin, die als Intensivkrankenschwester arbeitet. Stefan Redlin sagte: „Wir sponsern sie, um darauf aufmerksam zu machen, wie wichtig Sport für die Gesundheit ist.“ nibo

Solinger Tageblatt, 24.9.2014

Zurück